Große Preisunterschiede bei SEO – warum?

Suchmaschinenoptimierung kann man nicht so leicht erlernen. Und erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung erst Recht nicht. Es gibt weder Lehrberufe bzgl. SEO noch einheitliche gesetzliche Vorgaben.

Dazu arbeitet jede Suchmaschine anders. Die Kriterien als auch die Gewichtung einzelner Punkte ändern sich immer wieder bzw. verlagern sich häufig. Die „Basics“ von Suchmaschinenoptimierung kann man von Büchern erlernen. Und auch im Internet gibt es jede Menge Foren, die sich über diese Thematik bis ins letzte Detail austauschen. Aber der große Unterschied macht das „Know How in Kombination mit Erfahrung“ aus. SEO Profis, die auf Erfahrungen durch ihre eigenen Projekten zurückgreifen können sind dabei klar im Vorteil.
Dabei ist das Prinzip von SEO entscheidend, weniger das Schlagwort selber.

Wissen ist kostbar und rar

Man muss erst lernen zu verstehen wie Suchmaschinen funktionieren und wie diese arbeiten. Erst dann besitzt man die Voraussetzungen um eine Webseite unter einem bestimmten Schlagwort in den Suchergebnissen nach vorne zu bringen. Und dieses Wissen ist sehr kostbar als auch rar gesäät.

Es gibt aber noch ein paar andere Gründe warum es so große Preisunterschiede bei der Suchmaschinenoptimierung gibt. Ein SEO’ler steckt sein Wissen und seine Arbeit einmal in ein Projekt rein. Im Normalfall reicht das aus um die Zielseite bei den Suchergebnissen nach vorne zu bringen. Ist das geschafft, kann sich die Zielseite über jede Menge Traffic alias Besucher freuen. Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat … . Der SEO’ler leistet also einmal seinen Beitrag dazu, der Auftraggeber profitiert davon aber wiederum bei weitem länger.

Der Inhaber der Zielseite wird einen starken Anstieg der Besucher feststellen, was sich wiederum auch auf seinen Umsatz auswirken wird. Nur mit dem Zusatz, dass dieser steigende Umsatz nicht mehr wegfallen wird. Das ist keine Momentaufnahme sondern das Ergebnis von guten und dauerhaften Platzierungen bei den Suchmaschinen – dank des SEO’lers. Und diese Platzierungen bleiben im Normalfall erstmal sehr lange bestehen.

Mit dem Unterschied, dass dies kein Einmal Effekt war sondern jetzt von Dauer ist – Woche für Woche, Monat für Monat. Ein SEO’ler ist sich dieser Tatsache bewusst, weswegen er sich auch nicht unter Wert verkaufen wird.

Qualität oder Quantität?

Ein weiterer Grund warum die Preisunterschiede bei SEO so unterschiedlich sein können liegt auch in der Qualität. Es gibt SEO’ler die für ein paar Hundert Euro SEO verkaufen wollen. Das ist an sich eine Schande, den oftmals weiss der Auftraggeber gar nicht, das hierbei nur Black Hat SEO Methoden zum Einsatz kommen können. Im Internet finden sich genügend Programme die einen Großteil der SEO Arbeit selber übernehmen können. Damit werden dann viele Links automatisch generiert und der Auftraggeber zahlt für eine betrügerische Leistung. Von dem Risiko der Entdeckung und somit auch der Bestrafung der Suchmaschinen mal ganz abzusehen. Das ist ein kleines Beispiel von sehr vielen Möglichkeiten dem Kunden preiswertes SEO schmackhaft zu machen.

Doch selbst mit White Hat SEO Methoden können die Kosten erheblich variieren. Dazu ist es nötig zu wissen, das bei der Off Page Optimierung die Anzahl als auch die Qualität der Backlinks entscheidend sind. Backlinks sind sogenannte „Weiterleitungen“ zu Ihrer Webseite. Einfach ausgedrückt: Auf anderen Webseiten unterhält man sich über Ihre Homepage (Produkt) und zeigt mit dem Finger (Backlink) auf Ihre Webseite.

Suchmaschinen wie Google zählen und bewerten diese Hinweise. Sind das Top Webseiten (vergleichbar mit prominenten Personen) die über Ihre Webseite / Produkt sprechen oder Standard Webseiten (normale Leute)? Um in der Verständlichkeit einfach zu bleiben könnte man sagen: Wenn viele prominente Personen über Sie (Ihre Homepage) sprechen, dann muß Ihre Webseite wichitg sein und Google setzt ihre Webseite in den Suchergebnissen nach vorne. Reden stattdessen viele normale Leute nur über Ihre Webseite, dann ist das zwar gut aber eben nicht mehr sehr gut. Bei Black Hat Methoden redet die Unterschicht der Webseiten über Ihre Präsenz.

Dazwischen gibt es jede Menge Mischformen. Da diese Links selbst für eine bestimmte Zeit gekauft werden müssen und das der SEO’ler die passenden Texte dazu selber schreiben muss, wird oftmals unterbewertet. Denn diese gekauften Links besitzen je nach PageRank unterschiedlich hohe Kosten. Generell lässt sich sagen: Desto höher der Pagerank desto teurer der Backlink. Nur verdient der SEO’ler daran keinen Cent, da er diese Backlinks selber einkaufen muss. Diese Kosten werden dann an den Auftraggeber 1:1 weitergegeben.

„Wie viel SEO hätten Sie denn gerne?“

Jetzt kann ein SEO’ler sagen, wir brauchen 50 Backlinks mit Pagerank 2 oder 3, der andere SEO’ler meint dagegen dass 20 Backlinks mit Page Rank zwischen 8 und 9 ausreichen. Die Preisunterschiede in so einem Beispiel sind enorm und je nach Thematik können diese locker im 4 stelligem (!!!) Bereich liegen. Das Problem hierbei liegt in der Tatsache, dass beide SEO’ler irgendwie Recht haben; der eine es vielleicht nur etwas langsamer angehen möchte und der andere möglicherweise etwas sicherer.

Der Auftraggeber besitzt in so einem Fall den Nachteil, dass er nicht bewerten kann welcher Weg der Beste für ihn wäre. Und genau hierbei besteht die Gefahr, das der Auftraggeber auf die schwarzen Schafe in der SEO Welt reinfallen. Denn diese bieten preiswertes SEO verbunden mit dem Risiko durch Black Hat SEO Methoden an die dem Kunden als sauber Arbeit präsentiert werden. (viele ausländische Backlinks, viele unwichtige Backlinkquellen, automatisch generierte Texte, und das sind nur einige Möglichkeiten…). Dieses Risiko kann der Kunde allerdings minimieren. Mehr dazu unter „Woran erkennt man gutes SEO?“.

Es gibt viele gute Gründe warum es heißt: „Seriöse Suchmaschinenoptimierung hat seinen Preis.“ Jeder Auftraggeber sollte bereit sein für gute und seriöse SEO Arbeit etwas mehr zu zahlen. Mittel- und langfristig zahlt sich das auf jeden Fall aus.

Ist diese Bereitschaft nicht vorhanden, wäre es besser die Finger komplett von SEO zu lassen. Die Gefahr als auch das Risiko ist für den Auftraggeber einfach zu groß sich durch unseriöse SEO Arbeit dauerhaft den Ruf seiner Webseite bei Google zu ruinieren.